Log in
choose language

** The English version of this site is still under construction and might not work. If it doesn't, switch back to German and let us know about problems.

Vorbemerkung: Zur Sicherheit sind Namen, wenn welche im Text vorkommen, abgeändert.

Tag 233

Mein Freund,
hier fällt das Leben grad auseinander. Es wäre schön, wenn mal irgendetwas einfach entschieden werden könnte, und dann bleibt dass so für ein paar Wochen. Aber nein, das geht natürlich nicht. Aber von Anfang an:

10am: Wir bekommen die Nachricht rein, dass die Schule nun endgültig entschieden bis Ende des Schuljahres geschlossen bleibt. Bis jetzt hatten wir immer die Hoffnung, dass die Schule unter Bedingungen wieder aufmacht, das hat sich nun geklärt. Jetzt heißt es für uns: Mit den Eltern Kontakt aufnehmen, um das restliche Schuljahr durchzugehen.

1pm: Eva, unsere Coordinatorin, hat schneller geschaltet als wir. Sie hat ebenfalls mit den Eltern Kontakt aufgenommen, nur mit der klaren Ansage: Die Teens müssen in den nächsten Tagen das Dorm verlassen. Da wir nicht wissen, wie sich die Situation in Thailand verändert, könnte es sein, dass unsere Teens hier festhängen. Und dass wollen weder wir, noch die Eltern. Und erst recht nicht die Teens.

1:30pm: Inzwischen sitzen wir mit den Teens zusammen und besprechen die Lage. So ziemlich alle Teens sind etwas niedergeschlagen. Das Dormjahr ist einfach sehr plötzlich vorbei, und es wird schwierig einen richtigen gemeinsamen Abschluss zu finden. Vor allem aber unsere Seniors sind schlecht drauf. Sie reißen sich zwar sehr zusammen, doch man bemerkt, dass sie am liebsten ausrasten würden. Denn ihnen wurde das ganze restlichen Schuljahr, das gerade für die Seniors das wichtigste Jahr ist, auf dass sie in der ganzen Schulzeit zugearbeitet haben, weggenommen. Alle letzten Sportveranstaltungen als älteste Schüler, alle letzten Tanzveranstaltungen, alle Aktionen an der Schule, der Senior-Trip auf eine Insel. Alles. Und zum Schluss noch die Graduation. Es gibt also keine Abschlussfeier. Diese Tradition (die, mit den Hüten) ist die wohl wichtigste Sache von allen. Und auch die fällt weg. Im Grunde ist das ganze Schuljahr gelaufen.

1:45pm: Wir sitzen immer noch mit den Teens zusammen und haben gerade alles durchgesprochen, die ersten Eltern haben sogar schon Flüge gefunden, und plötzlich kommt der nächste Schlag: Auslandsflüge über Bangkok sind ab morgen nicht mehr ohne Weiteres möglich. Und plötzlich geht alles schnell. Plötzlich muss alles schnell gehen. Die Eltern buchen die letztmöglichen Flüge für den heutigen Tag. Um 7pm müssen die Teens am Flughafen sein. Insgesamt bleiben 4 Stunden Zeit, um alle Sachen zu packen, letzte Sachen für die Schule zu klären, sich von Freunden zu verabschieden und im Dorm einen „Abschluss“ zu finden. Es gab noch ein gemeinsames Abendessen, und ein letztes gemeinsames Bild haben wir noch machen können. Aber ein richtiger Abschluss war das leider nicht. Im Gegenteil. Und jetzt: 2 Teens sind noch da. Sie können noch nicht ausreisen, weil sie in die Länder ihrer Eltern nicht einreisen können. Und so wie es aussieht, werden sie auch noch länger bleiben. Und dennoch fühlt sich das Dorm zu leer an. Es ist viel zu ruhig. Eine Sache, mit der ich erst mal klarkommen muss. Ohh man, werd ich die Teens vermissen.


 

Hier geht zum vorherigen Teil
22. März
Hier geht es zum nächsten Teil
06. April

 

 

 

 

 

 



 

Kontakt

siehe Kontaktformular


Auf dem Laufenden bleiben?

Rundbrief: https://thai.six-online.de
Instagram: @donteannaDE

WhatsApp- / Telegram-Gruppe: Nachricht an mich oder meine Schwester


Spendenkonto

siehe Flyer (überall in der Gemeinde verteilt)

 

OMF Deutschland



Am Flensburger Hof 12
35325 Mücke
Deutschland

Tel.: 06400/90055
E-Mail: de@omfmail.com
Internet: www.omf.de

 

Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis ans Ende der Erde

Apostelgeschichte 1:8